Abheben mit den sanften Riesen und jeder Menge heißer Luft.

Genießen Sie mit dem Hobby Ballonfahren den Logenplatz am Himmel. Schwerelos schwebend am Himmelszelt und gleichzeitig die Aussicht genießen. Langsam streicht die Landschaft vorbei und gibt den Blick aus der Vogelperspektive auf Felder, Wiesen und wilde Bachläufe frei. Das Ende der Fahrt ist ungewiss. Der Landeort wird nur durch die Richtung des Windes und der Windgeschwindigkeit bestimmt. Wettbewerbsfahrer nutzten diese Situation für Ihren sportlichen Vergleich.

Ballone waren die ersten Luftfahrtgeräte mit denen die Gebrüder Montgolfier 1783 in das weite Himmelszelt aufstiegen. Heißluftballone starten vornehmlich zu den Tagesrandzeiten um Turbulenzen (Thermik bei Sonnenschein) und starken Wind zu meiden. Daher sind Ballone in den Sommermonaten nur in den ersten drei bis vier Stunden nach Sonnenaufgang und in den letzten zwei bis drei Stunden vor Sonnenuntergang am Himmelszelt zu erspähen. Bei zu starkem Wind müssen die Ballone leider am Boden bleiben. Gestartet wird meist von zugelassenen Startplätzen.

Ballonfahren ist Teamarbeit zwischen Pilot und sich am Boden befindlichen Verfolger. Zur Landung wird vom Piloten eine freie Fläche ausgewählt, die auch mit einem PKW-Gespann gut zu erreichen ist.

Die beste Art den Sport kennenzulernen ist einmal bei einer Ballonfahrt dabei zu sein. Wir freuen uns über Deine Mitgliedschaft in unserem Club.

Der Ballonsport kann in zahlreichen Vereinen und professionellen Ballonfahrerschulen erlernt werden. Gerne sind wir bei der Suche behilflich. Zur Ausbildung gehören neben der Theorie wie Aerostatik und Navigation, Technik, Luftrecht, Meteorologie, Verhalten in besonderen Fällen sowie Physiologie und menschliches Leistungsvermögen auch eine praktische Ausbildung. Hier werden dem angehenden Piloten alle Fähigkeiten erlernt, um einen Heißluftballon sicher starten, fahren und landen zu können.

Die kleinen Geschwister der Heißluftballone im Maßstab 1:3 sind ferngesteuerte Modell-Heißluftballone. Die Originalgetreuen Nachbildungen Ihrer großen Vorbilder funktionieren analog. Hier finden wie bei den Großen Wettbewerbe und Spaßfahrten statt. Der Pilot ist gleichzeitig Verfolger und organisiert am Landeort den Rücktransport. Mit einer angebrachten Kamera kann das bunte Treiben am Boden aufgenommen werden.

 

Ansprechpartner Heißluftballon

Bernd Eberle

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!